Fachverband für Goju-Ryu Karate
Über uns
Wir betreiben und lehren den offiziellen Goju-Ryu Karate Stil des japanischen Karate- verbandes JKF Goju-Kai und sind offizielle Stilrichtung im Deutschen Karateverband (DKV).
Michaela Schubert     Montag, 12. Dezember 2016    

Internationaler Lehrgang in Nepal und Indien 2016

Wer aufgehört hat besser zu werden, hat aufgehört gut zu sein

Am späten Nachmittag des 3. Novembers traten Stanko Kumer (7. Dan) und sein Schüler Zeljko Topalovic (5. Dan) ihre gemeinsame Reise nach Nepal und Indien an. Vom Flughafen München dauerte es, inklusive einem Zwischenstopp in Abu Dhabi, circa zwölf kurzweilige Stunden bis Stanko und Zeljko zuerst in Nepal herzlich empfangen wurden.

Nach dem sie all ihre Sachen im Hotelzimmer verstaut hatten, folgten sie dem Knurren ihrer Mägen und besprachen bei einem gemütlichen Essen die bevorstehenden Trainingsabläufe mit den nepalesischen Gastgebern. Am darauffolgenden Tag begannen die ersten Trainingseinheiten und Lehrgangsvorbereitungen im Dojo von Ramkrishna Lama.

Vom 06.bis 07.November fand der internationale Lehrgang, mit ca. 90 karatebegeisterten Teilnehmern, in Nepal statt. Mit voller Begeisterung trainierten alle Karateka eifrig mit. Am achten November erhielten einige Karateschüler die Chance zur Dan-Prüfung anzutreten. Alle, die im Vorfeld von Stanko und Zeljko ausgewählt wurden, legten eine gute Prüfung ab und bestanden somit zur Freude aller erfolgreich.

Nach den harten Trainingstagen ging es für Stanko und Zeljko zur Abwechslung mal nicht ins Dojo, sondern aufs Wasser. Nach einer vierstündigen Fahrt erreichten sie mit einem breiten Lächeln im Gesicht das Ausflugsziel. Hundert Kilometer außerhalb von Kathmandu erwartete sie eine spritzige Wildwasserrafting-Tour auf dem Trishuli River. Die Fahrt auf dem Trishuli war einzigartig und nichts für schwache Nerven. So schnell werden die beiden den tollen Tag jedenfalls nicht vergessen.

Am nächsten Tag, 10.11.2016, schon ging die Reise von Nepal nach Indien weiter. Diesmal in angenehmer Begleitung von Ram, Asmita und Manju. In Indien wurden sie herzlich vom Präsidenten Dipak und seiner Familien empfangen. Nachdem sich die Wiedersehensfreude etwas gelegt hatte, besprachen alle Anwesenden die Trainingsabläufe der bevorstehenden karateintensiven Tage.

Die erste dreistündige Karateeinheit ließ nicht lange auf sich warten. Stanko und Zeljko eröffneten gemeinsam mit dem Dojoleiter am darauffolgenden Tag das Training, um sich für den internationalen Lehrgang, der vom 11. bis 13. November stattfand, vorzubereiten. An diesem sportlichen Event, mit den Lehrgangsschwerpunkten Kihon und Kihon Ido sowie die Katas Sanchin, Geikisai Ichi und Tensho, nahmen ca.130 motivierte Karateka teil.

Die wohlverdiente Lehrgangsfete durfte auch in Indien nicht fehlen. Am 12.11.2016 wurde
- nach einem anstrengenden Trainingstag – ausgiebig erzählt und gelacht. Trotz des feierlustigen Vorabends traten die Schüler am nächsten Tag ihre Dan-Prüfung voll konzentriert und erfolgsversprechend an. Auch in Indien bestanden alle mit guten Leistungen. Nach einem dreistündigen Abschlusstraining, hieß es am 14.11.2016 von den Dojo-Leitern Abschied nehmen.

Stanko Kumer und Zeljko Topalovic flogen am 15. November, nach vielen ereignisreichen Tagen, wieder nach Deutschland zurück. An dieser Stelle geht ein großes Dankeschön an all die gastfreundlichen und helfenden Personen, die in Nepal sowie in Indien für die einwandfreie Organisation und den reibungslosen Ablauf der Lehrgänge verantwortlichen waren. Vielen Dank für all die Unterstützung!