Fachverband für Goju-Ryu Karate
Über uns
Wir betreiben und lehren den offiziellen Goju-Ryu Karate Stil des japanischen Karate- verbandes JKF Goju-Kai und sind offizielle Stilrichtung im Deutschen Karateverband (DKV).
Caritas Claus     Montag, 04. Oktober 2021    

German JKF Goju-Kai/ Takuji-Kebukan Karatelehrgang in Neutraubling

Am Samstag, den 02.10. und Sonntag, den 03.10.2021 trafen sich 54 Karatekas in Neutraubling aus den Bundesländern Bayern, Sachsen und Baden-Württemberg für den traditionell jährlich stattfindenden internationalen Karatelehrgang des German JKF Goju-Kai/ Takuji-Kenbukan. Alle Anwesenden freuten sich sehr über das Stattfinden dieses Lehrgangs nach 2-jähriger Lehrgangspause aufgrund der Corona Pandemie.
Das Karatetraining wurde am Samstag und Sonntag abwechselnd und in gegenseitiger Unterstützung von allen Trainern des Trainer- und Prüferkomitees gehalten. Am Samstag bestand das Trainingsprogramm aus einem sehr abwechslungsreichen Mix aus Kihon, Kihon-Ido, Kihon-Kumite, den Grundkatas Sanchin, Tensho sowie den Katas Gekisai-Ichi, Saifa und Seyunchin. Im Trainingsteil der Katas kamen auch die Anwendungen dieser als Bunkai nicht zu kurz. Die anwesenden Karatekas wurden also an die wichtigsten Grundlagen im Kihon/ Kihon-Ido erinnert und im Kihon-Kumite sowie im Bunkai konnten die Teilnehmenden dieses Lehrgang die Bedeutsamkeit von festen guten Ständen dann auch am eigenen Leib spüren. Weiterhin war in diesen Trainingseinheiten viel Raum für neue Inspirationen und Anregungen, welche die Karateka dankbar mitnahmen.
Abgeschlossen wurde der erste Trainingstag mit etwas Kumite. Vor dem Freikampf standen aber noch einige Partnerübungen an, welche alle anwesenden Karateka auf die Bewegungsmuster des Freikämpfens vorbereitete und noch ein paar Anregungen für das eigene Kampfverhalten enthielten.
Der erste Trainingstag wurde dann am Abend mit einer Lehrgangsfeier im „Deutsch“ gekrönt. Diese Feier bot Sensei Stanko Kumer und Cheftrainer des German JKF Goju-Kai/ Takuji-Kenbukan (8. Dan im Takuji Kenbukan/ DKV) den nötigen Rahmen, um allen Sensei des Trainer-Prüferkomitees bestehend aus: Gerd Neuland (6. Dan), Hagen Neumann (6. Dan), André Schmück (6. Dan), Markus Kumer (5. Dan), Zeljko Topalovic (5. Dan) und Alexander Buze (5. Dan) den Budo-Titel: „Renshi“ zu verleihen. Alle sechs Sensei gehören somit offiziell zur Gruppe der Kodanschas. Stanko erklärte den anwesenden Gästen der Lehrgangsfeier kurz die Hintergründe dieser Budo-Titel und trug noch etwas zur Horizonterweiterung bei, indem er für die Anwesenden Lesematerial zu „Yudanscha“ und „Kodanscha“ austeilte (siehe http://www.budopedia.de/wiki/Kodansha).
Am zweiten Trainingstag standen die Katas Sanseru, Seipai und Kurunfa im Mittelpunkt der Aufmerksamkeit sowie einige Bunkai-Anwendungen dieser Katas.
Die Trainierenden begrüßten wieder alle Trainer des Trainer- und Prüferkomitees sowie ein paar internationale Gäste aus Portugal, Indien und Okinawa. Die internationalen Gäste schalteten sich online dazu. Der Gast-Trainer aus Okinawa gab den Anwesenden einen Einblick in Übungen mit dem „Chishi“, welche weniger als Kraftübungen sondern vielmehr als Balanceübungen zu verstehen sind. Auf einem großen Bildschirm konnten die anwesenden Karateka den Ausführungen gut folgen. Für alle Anwesenden, denen das Verständnis der englischen Sprache etwas schwerer fiel, übersetzte Gerd Neuland auf deutsch.
Der zweite Trainingstag endete traditionell wieder mit Massage- und Entspannungsübungen, welche André Schmück anleitete. Somit war der Lehrgang rund und alle Karateka und Trainer fuhren am Sonntag nachmittag zufrieden nach Hause.
Ein großes Dankeschön gilt wieder allen Trainern dieses Lehrgangs und ganz besonders Stanko Kumer, der wie immer für die gelungene Organisation sowie den guten Kontakt zu unseren internationalen Gästen verantwortlich ist.